Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft beim Flugring Austria Wien steht allen fluginteressierten Personen offen und wird durch Einzahlung der Vereinsgebühren und eine formale Aufnahme durch den Vorstand gültig. Eine Aufnahme in den Verein ist mit oder ohne gültigem Segelflugschein möglich. (Die Ausbildung kann auch im Verein vollständig absolviert werden!)

Bei Vollmitgliedern beinhaltet die Mitgliedschaft automatisch auch eine Mitgliedschaft beim österr. Aeroclub, sowie eine Freizeitunfallversicherung. (Keine Extrakosten!)

  • Vollmitglieder:

Mitglieder mit Segelflugschein die den Flugsport aktiv und regelmäßig ausüben, bzw. Flugschüler die bei uns in Ausbildung sind.

 

  • fördernde Mitglieder:

Einerseits aktive Piloten die Besitzer eines eigenen Flugzeuges sind, und nur die die Vereinsinfrastruktur (Werkstätte, Aufenthaltsräume, Betriebsfahrzeuge) nutzen wollen, andererseits auch ehemals aktive Mitglieder die dem Verein auch nach dem Ende ihrer fliegerischen Aktivität weiterhin treu bleiben möchten und durch einen reduzierten Mitgliedsbeitrag auch ihre Verbundenheit mit dem Fliegen und der gemeinsam erlebten Geschichte ausdrücken wollen.

 

  • Gastmitglieder:

Eine Form der Mitgliedschaft zu deutlich reduzierten Kosten für Interessierte am Flugsport, die die Infrastruktur des Vereins nutzen und am Flugbetrieb teilnehmen wollen, jedoch aus zeitlichen, wirtschaftlichen oder sonstigen Gründen vorübergehend oder auch längerfristig keine Vollmitgliedschaft anstreben.

Es sind pro Jahr bis zu 10 Flüge im Doppelsitzer in Begleitung eines Fluglehrers oder erfahrenen Piloten inkludiert. (Bei entsprechender Mitarbeit im Verein fällt nach individueller Absprache das Limit von 10 Starts/Jahr)

Für Inhaber der entsprechenden Flugberechtigungen sind auch mit dieser Form der Mitgliedschaft Flüge (inkl. Checkflüge zur Scheinverlängerung!) als verantwortlicher Pilot in Begleitung eines Fluglehrers möglich.

(Für die Bereitstellung des Fluglehrers fallen keine Kosten an, jedoch sind natürlich die Kosten für den Flugzeugschlepp oder Windenschlepp zu bezahlen, bei Flügen mit Fluglehrer sind diese jedenfalls voll vom Gastmitglied zu tragen. Bei normalen Doppelsitzerflügen mit Vereinsmitgliedern werden die Startgebühren aber auch manchmal nach Absprache 50/50 aufgeteilt. )

 

Die Kosten für die Mitgliedschaft kannst du hier sehen.